Heilige Gebete und Andachten

Eine Sammlung von Gnadenschätzen der katholischen Kirche in Text und Bild

Das Skapulier des hl. Dominikus

Posted by immaculata - Oktober 21, 2006

Der Orden des hl. Dominikus verdankt der Gottesmutter Maria nicht nur seine Gründung, sondern auch sein Ordenskleid. Die heiligste unbefleckte Jungfrau erschien einst dem sel. Reginald, heilte ihn von einem tödlichen Fieber und zeigte ihm dann die von ihrer mütterlichen Liebe ausgedachte neue Ordenstracht, die ihre geliebten Söhne von nun an tragen sollten. Um ihrer Dankbarkeit für diesen Gnadenerweis ihrer besonderen Beschützerin gegenüber einigermaßen Ausdruck zu verleihen, nannten die ersten Väter Maria in kindlicher Weise: die Spenderin des Ordenskleides, Felix Ordinis vestiaria.

dominikus_skapulier_1.jpg

In dieser neuen Ordenstracht nimmt das Skapulier, welches das Rochet der Regularkanoniker ersetzt, die erste und edelste Stelle ein. Betrachtete man es doch als besonderes „Geschenk Mariens“, das späterhin auch vom hl. Stuhl mit Gnadenschätzen bereichert wurde.

Zu verwundern ist es daher nicht, daß das Skapulier mit immer steigender Verehrung getragen wurde, nicht nur von den Dominikanern und Schwestern der Regel, sondern auch von den in klösterlicher Gemeinschaft lebenden Terziaren; später trugen auch die in der Welt lebenden Mitglieder des 3. Ordens das Skapulier in kleinerer Form; ja, in verschiedenen Gegenden erlangten selbst Nicht-Tertiare die Erlaubnis, das Ordensskapulier zu tragen zum Ausdrucke ihrer Verehrung für den Orden des hl. Dominikus und ihrer Verehrung für dessen Geist und dessen besonderen Andachtsübungen.

Pius X., dessen Wahl zum Papste am Festtage des hl. Dominikus 1903 erfolgte, gewährte, um die Gläubigen zur Verehrung des Skapuliers anzuspornen, am 23. November 1903 einen Ablaß von 200 Tagen allen denen, beiderlei Geschlechts, welche nach Aufnahme in die Skapulierbruderschaft, dasselbe andächtig küssen.

GEBET

Gewähre mir, allerseligste Jungfrau, eine kindliche vertrauensvolle Andacht zu dir, gleich jener des sel. Reginald. Erfülle mein Herz mit dem Geiste des hl. Dominikus, damit ich die Wahrheiten unserer hl. Kirche immer mehr erkenne und liebe, gib daß ich diese Liebe auch meinem Nächsten einflöße durch beharrliches Gebet, und durch ein frommes Leben in Worten und Werken. Amen.

Dazu folgende Links:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: